Beim Verkauf Ihres Bürogebäudes achten wir vor allem auf die jetzige und zukünftige Nutzungsmöglichkeiten. Sollte es eine Nutzung mit einem Ankermieter bevorzugt sein, so ist die Bonität sowie seine Zukunftspläne für Entwicklung unter Lupe zu nehmen. Bei so genannten „multiple Tenants“ sind die die Beständigkeit, Länge der Mietverträge und Zahlungsfähigkeit zu überprüfen. Bei diesen Vorhaben können solche Auskunftsstellen wie Kreditreform oder Auszug der veröffentlichen Jahresabschlüsse etwas Licht ins Dunkel bringen.

Wie bei allen anderen Gebäuden ziehen wir auch die potenzielle Reparaturen und Sanierungen in Betracht. Im Idealfall sollte das Gebäude über keinen Sanierungsstau verfügen. Besonders sorgfältig sollte man auch die Positionen mit den höchsten Kosten untersuchen. Darunter fallen Tiefgaragen, Bedachung, Fassaden und Fenstern. Sollten eine oder mehrere dieser Positionen in der nächsten Jahren zur Reparatur fällig sein, so sind sinnvoll entsprechende Kostenvoranschläge einzuholen. In der Preisgestaltung sollten solche größeren Maßnahmen berücksichtigt werden.

Nicht zu Letzt ist die langfristige Eignung der inneren Räumen auf die Bedürfnissen der Mieter abzustimmen.

Nur mit zufriedenen Mietern kann man mit langfristigen positiven Renditen rechnen.

Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für Sie zu personalisieren sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
zur Datenschutzerklärung Einverstanden